Urbane Nachverdichtung

Sichere Treppenräume in Wohngebäuden - Verzicht auf einen zweiten Rettungsweg?

Zur Schaffung von Wohnraum werden in Politik und Gesellschaft Möglichkeiten gesucht vorhandene Baulücken zu schliessen und bestehende Bauwerke durch Aufstockungen oder den Ausbau von Dachgeschossen besser zu nutzen. Gleichzeitig konkurrieren Rad, Pkw, Bus und Straßenbahn mit der Stadtraumgestaltung in Form von Erholungszonen und Begrünungen um den knapper werdenden öffentlichen Straßenraum. Es wird eng in der Stadt! Wenn mehr Menschen auf weniger Platz zusammenleben steigen die Schwierigkeiten im Brandfall Menschenleben zu bewahren, eine Brandausbreitung zu begrenzen und die Brände wirksam bekämpfen zu können. Bisher bewährte Lösungs- ansätze scheitern zunehmend an den sich verändernden Zuständen in den  Innenstädten. Die Themeninsel beschäftigt sich mit der Frage, wie im Zuge dieser urbanen Nachverdichtung dennoch die Sicherheit der Menschen im Brandfall gewährleistet werden kann. Lassen sich bewährte Lösungsverfahren abwandeln oder neu kombinieren? Wo liegen die Herausforderungen? Verlassen Sie den Geltungsbereich des bestehenden Baurechts, kommen Sie in das „Land der Ideen“ und entwickeln Sie neue Problemlösungsansätze.

X
One Moment, please. The website is now translating in the chosen language...
X